Bald ist wieder Webcon Zeit! #webcon2013

12 10 2013

Zum zweiten mal startet die Webcon  in Aachen. Angesagt haben sich viele bekannte Sprecher aus der Internet-Szene. Die Webcon ist eine Konferenz und bringt viele Akteure aus dem Web zusammen. Workshops, Diskussionsrunden und Fachvorträge werden am 26.10. 2013 wieder im Tagungshaus des Jugendgästehauses Aachen statt finden.

Im letzte Jahr habe ich am Vorabend zum 1. mal eine Pecha-Kucha-Nacht mitgemacht und konnte auch gleich einen Vortrag halten. Bei dieser Gelegenheit zeigte ich mit 20 Folien a 20 Sekunden die Anfänge und Möglichkeiten vom Social Media Monitoring-Tool ScanTheNet.

Am nächsten Tag hab ich mich als Teilnehmer auf die Webcon begeben und ein paar Sessions besucht. Viele Teilnehmer Twitterten über ihre Erlebnisse, was dort genau geschah zeig ich euch jetzt einfach mal. 😉

Webanalyse von der 1. Webcon 2012

Tweets

130 Fotos von 35 Twitterern

100 Twitterer,  davon haben 40 nur einen Tweet mit dem Hashtag #webcon2012 getwittert

29 Fousquare Checkins von 22 Nutzern

Die aktivsten Twitternutzer waren:

aktivetwitternutzertopuser

Alle Bilder zur Webcon 2012

bilder1bilder2bilder3bilder5bilder4

Mal schauen ob alle Teilnehmer die dabei waren auch jetzt wieder zur Webcon kommen. Ich würde mich freuen einige wieder zu treffen. Viel Spaß und den Hashtag #webcon2013 nicht vergessen.





Visionen vom Mobile Lifestyle

2 10 2013

 





Teil 3: Helmholtz Nanoelectronic Facility (HNF) #Elektromobilität und #Nachhaltigkeitsaktion #ScienceTweetup #TdN13

29 09 2013

Von den schnellsten Rechnern (Teil1) zum ruhigstem Ort der Welt (Teil2) dann zu wohl saubersten Ort der Welt. Ein Reinraumzentrum für die Nanoelektronik .  Die Eröffnungsfeier haben wir leider verpasst konnten aber Das Herzstück dieses Gebäudes sehen, aber nur mit Überschuhen.

Überschuhe

Überschuhe

gelbes Licht

gelbes Licht

Die hier gezeigten Räumlichkeiten sind  Millionen mal so sauber wie die normale Umgebung. Wie im Fotostudio bei rotem Licht müssen die Forscher in diesem Fall bei gelben Licht arbeiten damit das zu testende Material nicht zerstört wird. Das Licht und die sehr saubere trockene Luft sorgen für erschwerte Arbeitsbedingungen die durch viele Pausen ausgeglichen werden.

arbeiten im Reinraum

arbeiten im Reinraum

Luftaufbereitung ist sehr teuer. Auch die Reinigungsarbeiten gehen ins Geld so muss ein Wischmob der maximal für 10 Quadratmeter benutzt werden bevor er wieder in die Reinigung kommt. Wenn so ein Wischer für den normalen Hausgebrauch 5 Euro kostet so bezahlt man für den der hier verwendet wird 400 Euro . Als zentrale Technologieplattform der Helmholtz-Gemeinschaft wird die HNF der Industrie und Universitäten wie der RWTH Aachen offen stehen.

Maschinen

Maschinen

ON

ON

Um bei Extremen zu bleiben nutzen wir natürlich  den größten Fahrstuhl des Forschungszentrums 😀

Fahrstuhl

Fahrstuhl

Elekromobilität

Wir machten uns zu einem etwas längerer Fußmarsch ins Institut für Energie- und Klimaforschung auf. Hier geht es um Energiespeicher und Elektromobilität. Aktuelle Elektrofahrzeuge haben noch nicht die Reichweite von Benzinbetriebenen und werden so schnell noch nicht abgelöst. Im IEK-9 wird fleißig daran gearbeitet dies zu ändern. So wurden uns kleine Brennstoffzellen im Betrieb gezeigt.

Elektroauto

Elektroauto

Auch PKW’s mit Battarie die eine Reichweite von bis zu 300 KM haben wurden ausgestellt. In der Winternutzung brauchen diese Fahrzeuge ca. 20% mehr Energie wenn die Heizung läuft. andererseits gewinnen sie Energie beim berg ab Fahren. so kommen starke Unterschiede bei der Reichweitenleistung zustande.
Leise und schnell

http://instagram.com/p/e2IGPcQntL/ Video via @yannick_koral
Bei der Nachhaltigkeitsaktion endet unsere Führung mit dem Pflanzen von einem Apfelbaum mit dem Namen D2. Uns wurde versprochen den Baum beuchen zu dürfen. Wie die Besucheranmeldung den Baum telefonisch benachrichtigen will um dafür einen Besucherausweis auszustellen konnte nicht geklärt werden 😀

Es war ein spannender interessanter und toller Tag mit netten Mensche. Vielen an die Veranstalter

Tweetup Baum

Tweetup Baum





Teil 2: Ernst Ruska-Centre mit dem Elektronenmikroskop PICO #ScienceTweetup #TdN13

29 09 2013

Mit dem hochauflösenden Elektronenmikroskop PICO am Ernst Ruska-Centrum können Wissenschaftler bis zur physikalischen Grenze der Elektronenoptik in den Nanokosmos vorstoßen.

Hiermit wird im Pikometer-Bereich analysiert. Um auf Atomebene arbeiten zu können müssen die Prozesse verstanden werden. Relevant sind diese Einblicke für die Informationstechnologie und Energietechnik.

image

Grundlagen Elektronenmikroskop

Herr Tillmann beschreibt verschiedene Elektronenmikroskope und mit welchen sich das Forschungszentrum beschäftigt.

image

Geräte zur Probenvorbereitung

Bevor gemessen werden kann müssen Proben mit diesen Geräten in mehreren Schritten vorbereitet werden.

Mikroskop

Mikroskop

Elektronenmikroskop im ruhigstem Raum der Welt

Wir bekamen laut Forschungszentrum Mitarbeiter das beste Elekronenmikroskop der Welt „PICO“ zu sehen.

Elektronenmikroskop

Elektronenmikroskop

Hiermit kann auf atomarer Ebene herangezoomt werden. Uns wurde gezeigt wie Ruhig die Umgebung sein muß um einen Punkt fixieren zu können. Eine pezise Messung ist alleine schon wegen Spiegelungen und Verzerrungen kaum möglich. Erst seit ca. 20 Jahren gibt es die Möglichkeit Atome sichtbar zu machen.

IMAG0573

Im keller konnten wir das Fundamet vom Mikroskop sehen. Die Erschütterungen sind duchen den nahe gelegenen Tagebau Hambach sehr stark und müssen ausgeglichen werden. Trotz massiver kosten wäre es nicht sinnvoll sich einen ruhigeren Ort zu suchen. Die Wege mussen kurz bleiben.

Fundament Lagerung

Fundament Lagerung

Mittagpause auf der Treasse

So viel lauferei und wissen schlaucht ganz schön. Darum durften wir auf einer Institutsterrasse einen Mittagssnack zu uns nehemen 🙂

Mittagssnack

Mittagssnack

Sonnenterrasse

Sonnenterrasse

Nach dem Mittagessen ging es dann weiter … Teil 3





Teil 1: #ScienceTweetup im Forschungszentrum Jülich startet #TdN13

29 09 2013
Unser Parkplatz wurde ausgeschildert

Unser Parkplatz wurde ausgeschildert

Das Forschungszentrum Jülich in dem ich vor langer Zeit ausgebildet wurde, hat zum Tweetup eingeladen. Im Rahmen vom Tag der offenen Tür „Tag der Neugier“ werde ich mit noch 8 anderen Twitterern auf eine exklusive Tour durch das Forschungszentrum geführt.

mit mir sind @kramkr @blackmac42 @MschFr @till777 @CosmoCat @cosmos4u @ellebil und @katti  von der Partie.

Begrüßung in der Abteilung für Kommunikation

Begrüßung in der Abteilung für Kommunikation

Nach einer Kurzen Begrüßung von „Der @fz_juelich-Chef…

Prof. Dr. Achim Bachem

Prof. Dr. Achim Bachem

… gingen wir zum ersten Highlight

Plan

Plan


Das „Jülich Supercomputing Centre“ (JSC) mit Aushängeschild: Superrechner JUQUEEN. Er gehört zu den leistungsstärksten Rechnern der Welt. Herr Mohr gab uns einen Einblick in die Auslastung und Möglichkeiten.

Auf dem Weg zu den Supercomputern

Auf dem Weg zu den Supercomputern

Hintergrundinfos über Supercomputer

Hintergrundinfos über Supercomputer

– Wenn was brennt würde mit Argon des Feuer erstickt.
–  JUQUEEN und Co. verbrauchen 6 Megawatt. Im Verhältnis des gesamten Forschungszentrums was ca. 15 Megawatt verbraucht uglaublich viel Strom. Bei Zukünftigen noch leistungsfähigeren Rechner werden die Stromkosten den Anschaffungspreis übersteigen.

rak

rak

– bis zu 110 db laut sind die Rechner

28 solcher raks befinden sich in der Halle

Bänder zum Backup gibt es auch noch 😉 600 mal 200 TB

Bänder

Bänder

Zeitraffer Video vom Aufbau 2012

… und auf gehts zur nächsten Station 🙂





Die 10 Mythen des Unternehmertums

14 09 2013

So ist es … Tolle Visualisierung mit vielen Erfahrungen die ich auch gemacht habe.





morgiger Tag auf #Gamescom und #Bloggertreffen in Köln #gc13 #btk13

23 08 2013

„Normalerweise“ meide ich die Wochenenden auf großen Messen wie die CeBit, IFA und Gamescom.
aber es schleichen sich immer Argumente ein doch auf die Gamescom zu gehen. Letztes und vorletztes Jahr war ich zum #Videoday da, der  morgen paralel in der LanXessArena stattfindet.

Gamescom 2013

Vormittags werde ich mit Tim  Im Congresszentrum Nord etwas über Lan_Patys für Eltern erfahren. Das Konzept ist mir durch die Kompetenzgruppe Games die Von Ibo Mazari geleitet wird, seit etwa zwei Jahren bekannt. Kinder zeigen nicht ihren eigenen, sondern anderen Eltern welche Spiele sie spielen und wie sie das Netz nutzen. Diesen Ansatz halte ich pädagogisch für (die Eltern) sehr sinnvoll.

Kaum jemand weiß, dass ich seit Jahren sehr viele Let’s Plays schaue. So wunderte sich mein Bekanntenkreis über diesen Tweet.
Die bekanntesten Let’s Player konnte ich in letzter Zeit auf YouTuber-Treffen kennenlernen. Einige Mädels und Jungs die mir schon länger bekannt sind aber ich vorher noch nie getroffen habe werde ich euch morgen unter http://spieleinfo.wordpress.com live vorstellen.

Um 16 Uhr geht es in den Kölner Süden zum 4. Bloggertreffen.

 
Gamescom 2013

Bloggertreffen Köln 2013

Das Bloggertreffen Köln war letztes Jahr schon ein Erlebnis was man nicht missen will. Ich hatte sehr viele bekannte getroffen und neue Freundschaften geschlossen. Vor einem halben Jahr habe ich mir schon das Ticket gekauft. Und so lange hält die Spannung schon an. 🙂 Morgen ist laut den Veranstaltern fürs leibliche Wohl ausreichend gesorgt. Es gibt sogar noch Tickets an der Abendkasse für 10 Euro. Alle Infos findet ihr unter http://bloggertreffen.de

Um 22 Uhr gehts wie jedes Jahr auf der ESL Playerparty um den Abend mit heftiger Musik ausklingen zu lassen 😉

Wer sich mit mir Morgen treffen möchte meldet sich bitte im google+ Event oder schreibt mich bei Twitter oder als Direktnachricht auf Facebook an.

Vielleicht bekommt mich bald jemand überredet Videos bei YouToube hoch zu laden. 😉