Traumhafter Kurzurlaub an eine der schönsten Küsten Mallorcas

22 04 2015

IMAG0768

Es waren drei Tage die uns noch lange im Gedächnis bleiben. Der regionale Radiosender „100’5 DAS HITRADIO“ veranstaltete eine einzigartige Höhrerreise.

Unter dem Motto „Alle nach Malle 2015 – Single Spezial“ konnten 60 Singels aus dem Sendegebiet den Robinson Club Cala Serena auf Mallorca besuchen.IMG_20150412_081805

Mitte März wurden die Teilnehmer in Form von verschiedenen Gewinnspielen z.B. akustisches Rätsel, Aufgaben oder Quizfrage ermittelt. So habe auch ich eine Aufgabe gestellt bekommen ein besonders romatisches Lied auszuwählen :D

Nun ging es am 12.04. mit der Reise los. Um 8 Uhr trafen wir uns im Flughafen Köln/Bonn vor den Checkin schaltern. Das „100’5 DAS HITRADIO “ Team in Grünen T-Shirts begrüßte uns und stellte die Anwesenheit aller Teilnehmer fest. Erste unterhaltsame Gespräche mit anderen Teilnehmern verkürzten die Wartezeit, bis wir den Flieger um 11.20 Uhr betreten konnten. (VineVideo)20150412_104035

Die Sonne schien und richtige Ürlaubsstimmung kam auf. (Vine Video)

Nach 2 Stunden Flug und Landung auf Mallorca merkten wir den Temperaturunterschied sehr deutlich. Jetzt schnell noch die Koffer am andren Ende des Flughafens einsammeln und ab in die für uns bereitgestellten Busse, worin zur Begrüßung für jeden eine Flasche Mineralwasser bereit lag. Eine knappe Stunde brauchten die Busse über blühend gelbe Margeriten-Landschaften bis zu unserem Zielort.IMAG0756

Mit einem Sektempfang durch das Robinson Club Personal und die Mitarbeiter von „100’5 DAS HITRADIO“ wurden wir herzlich begrüßt. Zu unserer Überraschung bekamen wir neben der Zahlkarte die auch als Zimmerschlüssel dient, eine 50 Euro Freiverzehr Karte überreicht. :-) So war neben der üblichen Vollpension auch der Verzehr von Cocktails gesichert :-). Unsere Koffer wurden vom Personal direkt schon in die Unterkünfte gebracht. (Vine Video)

IMAG0759

Nach einer kurzen Führung über die Clubanlage bezogen wir unsere Wohnungen schauten wir uns die Anlage an und gingen auch mal zur Strandbucht ans Meer. Auf einer Terrasse beim Restaurant trafen sich schon die ersten Singels und tauschten sich schon über die ersten Eindrücke untereinander aus. „Bei welchem Gewinnspiel hast du mitgemacht, wie lange bist du schon Singe und was machst du sonst so?“, waren die meist gestellten Fragen. Unsere Truppe hat also fast schon das Speeddating am Abend vorweggenommen ;-)

Um 19 Uhr war Abendessen. Es gab ein reichhaltiges Buffet von Fisch, Fleisch, Gemüse und Salate, sowie Suppen und verschiedene Desserts in einem für uns abgetrennten Bereich.

Nach dem Abendessen ging es richtig los, richtig los, der erste große Programmpunkt „Speeddating“ Bei Speeddating geht es darum, innerhalb sehr kurzer Zeit ein möglichst aufschlussreiche Unterhaltung zu führen, denn nach 1.1/2 Minuten rücken die Reihen der Männer einen Platz weiter um die nächste Unterhaltung zu führen. Bei 30 Frauen und Männern eine sehr tolle Art schon am ersten Abend alle kennenzulernen.

Nach diesem sehr spaßigem Programmpunkt führten wir unsere Gespräche an der Bar fort. Livemusik und Show wechselten sich ab. Einige von uns legten richtig was mit Stanadtetänzen aufs Parkett.So klang der erste Abend aus.

2. Tag

Trotz einer kurzen Nacht, weil ich meine ersten Urlaubseinrücke noch schnell in Videoform zusammenfassen wollte und das W-LAN im Robinson Club recht gut funktionierte, stand ich am nächsten morgen um 8 Uhr auf. Erst mal frühstücken und schauen was die Anderen so machen. Ich hatte mir vorgenommen, so viel wie möglich zu erleben. Also erst mal umhören was alles angeboten wird und schauen, wer mitmachen will. 20150412_185301 Treffpunkt sollte einer von den drei Pools sein. Ich kämpfte mich durch eine riesen Zumba tanzenden Gruppe in den Pool Bereich der Anlage. Leider traf ich niemanden an, mit dem ich noch beim Frühstück gesprochen hatte. Ganz unerwartet sprach mich ein Robinson Mitarbeiter an, er würde jetzt eine Tour zu einer anderen schönen Bucht machen, wir wären zum Mittagessen wieder da. WanderungNatürlich habe ich sofort zugesagt, denn den ganzen Tag nur in einer Clubanlage zu verbringen, ist nicht so mein Fall. Zu fünft wanderten wir los durch die frühsommerliche Landschaften Mallorcas. Von der Vegetation haben wir auf unserer kleinen Tour fast alles erlebt. Jetzt kam die Sonne raus und der Weg wurde steiniger. Unser Führer verstand es uns bei Laune zu halten, sodass wir unser Ziel erreichten. Ein wunderschönes Bild bot uns die Bucht. Da ich ursprünglich an den Pool wollte hatte ich glücklicherweise eine Badehose unter der Hose. Mich hielt nichts mehr, egal wie kalt, ich will ins Wasser und wenigstens ein mal in diesem Kurzurlaub im Mittelmeer schwimmen.

1428918779531

(Tour bei runkeeper, endomondo, und hier als Google Earth Animation)

Sandig, felsig, salzig und sonnig mit einem Meeresrauschen zwischen den Klippen und einer grünen Kulisse war es herrlich.

IMGA0618

Nach dem Rückmarsch in den Club könnten wir das reichhaltige Mittagsbuffet genießen und auf der Sonnentreasse des Restaurants Chillen.

Nachmittags ging es aber in die Pools und auf die Liegen zum Sonnen. Kurz und schmerzlos für die Unfreiwilligen und langsam für die Anderen ging es ins kühle Naß zum Planschen. Rasend schnell verging die Zeit, denn der nächste Programmpunkt ließ nicht lange auf sich warten.

„Olympiarde“ In von den Radiomoderatoren eingeteilten Päärchen-Teams mussten wir lustige Geschicklichkeitsspiele bestreiten. Meine Partnerin war in diesem Falle die liebe Silke, mit der ich zwar nicht den Gesamtsieg erreicht habe, aber ganz vorne dabei war. Als ob wir den Tag über nicht schon genug gemacht hätten, begann im Club Fitnessraum ein Spinning-Kurs, den ich mit Markus Nr.2 besuchte :-). Völlig ausgepowert musste ich mal zur Ruhe kommen und mich für den Abend vorbereiten. Das Abendessen war wieder erstklassig. Bei Wein und gutem Essen. An großen 8er Tische kamen wir ins plaudern. Mittlerweile auch Runnig Gags, die uns zum Heulen brachen.

Im Club wurde ein Theaterstück aufgeführt . Es soll sehr schon gewesen sein. Mich zog es aber in die Kellerdisco. Hier legte auf der 100’5 Clubparty IN THE MIX DJ Enrico Ostendorf bis in die späte Nacht auf.

 3. Tag 

Der nächste Morgen… Oje der Zeitpunkt der Abreise nähert sich. Jetzt aber schnell noch was erleben. So habe ich mir vorgenommen den völlig außer acht gelassenen Wellnessbereich zu besuchen. Ab ins Hallenbad, wenn auch nur kurz ein paar Runden schwimmen. Ja, es war einfach herrlich und die Abreise nach dem Frühstück fiel sehr schwer. (Vine Video)

20150414_110712

Am Flughafen Köln/Bonn angekommen kam der Zeitpunkt des Abschieds. Ich denke, einige von uns bleiben noch lange in Kontakt und sicher gibt es auch ein Nachtreffen.

Ein Dank an das komplette Team von „100’5 DAS HITRADIO “. Wir waren wohl alle zu 100.5 % begeistert von dem was ihr mit und für uns Teilnehmer organisiert habt. Danke!

fun facts: Zwei meiner Swarm / Foursquare Freunde haben den Robinson Club auch besucht. Darunter die bekannte Reisebloggerin Christine Neder.  – Ich habe trotz Vollpension abgenommen. –  Schaut euch unbedingt auch die google+ Strorie zur Reise an. – Bilder auch bei Flickr – Standort auf hopzaa – Alle Tweets 





Die Geschichte räumt auf unserem Schreibtisch auf

3 01 2015

Eine Videoanimation zeigt, welche Funktionen seit 1980 von der physischen Form in Anwendungen auf dem Rechner übergegangen sind. Wir haben mit der Digitalisierung in den letzten Jahren ordentlich unsere Schreibtische aufgeräumt.

via  bestreviews.com

Leider gibt es auch Schattenseiten der Digitalisierung wie uns letzte Woche David Kriesel auf dem #31c3 zeigte.





Twitter aktualisiert Datenschutzbestimmungen und Allgemeine Geschäftsbedingungen

12 09 2014

Nachdem Twitter zum 1. mal auf der DMEXO in Köln vertreten war und intensiv die neuen Werbemöglichkeiten vorstellte, versendet der Microblogging-Dienst die neuen Datenschutz- und Allgemeinen Geschäftsbedingungen an die Nutzer.

Im Newsletter heißt es:

Wir haben unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen aktualisiert, um neue Funktionen, die wir gerade testen (beginnend in den USA), widerzuspiegeln. Dadurch möchten wir Dir ermöglichen, Fanartikel von einigen der beliebtesten Vertreter auf Twitter zu erwerben, ohne dabei Twitter zu verlassen.”

Gemeint sind Optionen in der Twitter App das Kaufen von Produkten möglich machen, wie dieses Video zeigt.

Da bestimmte Informationen angeben werden müssen, um einen Kauf zu tätigen, beinhaltet die Aktualisierung der Datenschutzbestimmungen neue Abschnitte in Bezug auf Kreditkartennummer und Lieferadresse.

Hier ein paar weitere Infos zu Twitter die ich auf der Messe bekommen habe:

  • Alle zwei Tage werden eine Milliarde Tweets versendet.
  • 271 Millionen Nutzer sollen aktiv sein die beiläufig mit jedem Tweet und jeder Interaktion Interessen bekannt geben.
  • 2 von 3 Twitternutzern suchen Kontakt zu Unternehmen.
  • Über 50 % der User sagen, dass sie über Twitter von den neusten Nachrichten schnellsten erfahren.
  • 66% twittern beim Fernsehen.

Tolle Aktion vor der Messe mit Luft Wasser und Helium :-)





Absolut sehenswert: Assassin’s Creed Unity Meets Parkour in Real Life #parkour

30 07 2014




#ecoThementage: @Tandemploy gewinnt das erste Finale beim Ideenwettbewerb

11 02 2014

Wie im Event Live Blog angekündigt berichte ich hier ausführlicher über den 1. Tag der  Thementagen. Der eco Verband veranstaltet mit diesem dreitägigen Event einen Vortragsreihe zum Thema Arbeiten in Zukunft. digitale Revolution, demografische Entwicklung  und neues arbeiten. Neben den ersten Programmpunkten: “Büro Konzepte” und einer Vorstellung des Startplatz von Lorenz Gräf, (der sich zum Ziel gesetzt hat von Köln aus die Berliner Startup Szene zu jagen), wurden die besten Ideen ausgezeichnet.

Finalisten vom “Ideenwettbewerb Arbeitswelten der Zukunft” stellen ihre Lösungen vor.

Gewinner Tag1

Als 1. Bewerber stellte Markus Schnabel stellte ein Livestreaming Konzept am Arbeitsplatz vor. Hierbei werden Arbeitsabläufe, z.B. bei der Pannenhilfe durch weitere Experten per Kamera dazugeholt.Weiter nahm David C. Son mit seiner VOIP und Konferenzlösung teil.

tandemployDas Startup TANDEMPLOY.de aus Berlin gewann den ersten Platz. Tandemploy bestehend aus den Gründern Anna Kaiser, Jana Tepe Miriam Wilhelm und Rico Nuguid überzeugten mit einem Job Sharing Konzept, Arbeitsstellen mit 2 Personen zu besetzen. Job sharing ist ein Arbeitszeitmodell, welches auf Teilzeitarbeit basiert. Zwei oder mehr Arbeitnehmer teilen als Gemeinschaft mindestens einen Arbeitsplatz unter sich auf.Dabei können Job-Partner ihre Arbeitszeit individuell festlegen.

Die Arbeitsplatzteilung bietet in meinen Augen sehr viele Vorteile. Neben den Möglichkeiten als Angestellter die Arbeit flexibel zu gestalten. Kann das Geschaffene auch viel besser mit Hilfe einer anderen Person reflektiert werden. Weiter werden Fehlerquoten gesenkt und die Übertragung von Aufgaben an Nachfolger erleichtert.

Marco Rutzke von nettask präsentierte eine LIVE-Demo: “Lync. Enterprise Voice” mit der übersichtlich, basierend auf Salesforce und Microsoft-Produkten die Verfügbarkeit von Mitarbeitern über mehrere Kommunikationswege in Echtzeit dargestellt werden.

Personal Fitness Trainer Stephan Klatt und Nicole Kebschull machten eine aktive Pause ;-)

Am Nachmittag fanden inspirierende Vorträge über das neue arbeiten von Detlev Artelt, Uwe Loof und  Andreas Schubert statt.

Die frühere Fernsehjournalistin Nicole Roewers brachte uns in ihrer Session praktische Tipps und Atemübungen zur Stressbewältigung bei. Beim anschließenden individuellen Balance-Check habe ich übrigens überdurchschnittlich gut bestanden :-)

Nun bin ich gespannt auf das was noch kommt. In den nächsten Tagen werde ich im Liveblog weiter über die eco Thementage berichten.





und, wie intensiv lebt ihr in der “Social Network” Welt?

5 12 2013

selbstbestimmung

SOCIAL NETWORK from Beomseok Yang on Vimeo.

Der Kurzfilm von Beomseok Yang regt zum Nachdenken an. So selbstverständlich wie Navigationsgeräte in Autos ist die mobile Nutzung von Smartphones der Standard. Immer schneller drängen Standortdienste (Location Based Services) und durch das Internet erweiterbare Inhalte (Augmented Reality) in unser Bewusstsein. Skeptikern gehen die Argumente aus weil Mehrwerte zu offensichtlich sind.

Es wird Zeit für den Wandel

Wir haben heute alles in Wolkendiensten wie Facebook und Google ausgelagert. Abhängigkeiten von diesen Diensten steigen und wir glauben die Onlinewelt bleibt wie sie jetzt ist. Spätestens seit dem MySpace und StudiVZ auf dem absteigenden Ast sind wissen wir wie vergänglich die digitale Welt sein kann.

Warum kann ich z.B. das Auslesen und Kommunikatiosdaten über meine Krankenkassenkarte nicht überwachen und steuern? Es wird eine Zeit kommen in der es der Standard ist Online-Identitäten auf eigenen Systemen zu verwalten. Je eher ihr euch damit beschäftigt um so leichter fällt euch der Wechsel. Informiert euch schon jetzt über Netzneutralität, Datenschutz und Dezentrale Netzwerke wie Diaspora.





Essen Fotografieren: Das Nudel-Universum mit @praetorius @furukama @Anatollocker #bigdata #analyse #s42at

14 11 2013

kehrseite:

Add your thoughts here… (optional)

Ursprünglich veröffentlicht auf @essenstweet / Nahrung:

In der neuen Folge Isarrunde wird das Thema Big Data anschaulich am Beispiel von Nudelfotos erklärt.

Original ansehen








Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 106 Followern an